Sie sind hier

Mitzieher

Forums: 
Bild: 

Nun trau ich mich auch mal und stelle ein Foto ein. Ich finde "Mitzieher" ziemlich spannend. Hab mich belesen und probiert.

OM-D E-M1 II
m.zuiko 40-150 f2.8
1/80
f16
40mm
ISO200

Schönes Wochenende
Daniel

Bild des Benutzers Hermann

Beim Pferdesport bevorzuge ich ortsfeste Einzel-Shots S-AF (entsprechend kurze Beli-Zeit), gelegentlich (wenn auch selten) durchaus im H-Modus, mit Unschärfe durch entsprechend geringe Schärfentiefe (entsprechend offene Blende).

Grund: Mitzieher leiden oft daran, dass sie zu unruhig werden, d.h. die Umgebung wird zu unruhig, verrissen statt unscharf sozusagen; dies stört um so mehr, weil Mitziehen bevorzugt in eine Richtung verreisst und in die andere Richtung (senkrecht dazu) nicht. Ausserdem muss man sehr gleichmässig mitziehen, was sehr schwierig ist. Mitziehen gibt ausserdem keine Garantie dafür, dass das Haupt-Objekt scharf wird.

Gruß, Hermann

Bild des Benutzers pitphotography

Bei Pferdesport mag das stimmen, da neben dem Pferd und Reiter viele Objekte sind, die bei mitreißen der Kamera im Bild eher unruhig erscheinen.
Da Pferde beimn Hindernisreiten im Gegensatz zum Motorsport keine 200 km/h rennen, wirkt ein Mitzieher eher negativ aus.

Anders ist, wenn man statt eines Mitziehers beim Pferdesport mit kleinem Ausschnitt durch Telebrennweite und lange Belichtungszeit, dann kommt mehr Dynamik ins Bild. Zwar sind Reiter und Pferd verwischt und bei idealer Belichtungszeit (muss man herausfinden, es könnte so um die 1/30 Sek. sein) kann so ein Bild sehr dynamisch wirken.

Gruß Pit

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers Tarnkappe

Hallo Pit,

Da Pferde beimn Hindernisreiten im Gegensatz zum Motorsport keine 200 km/h rennen, wirkt ein Mitzieher eher negativ aus.

Ich glaube es liegt weniger an fehlender Geschwindigkeit. Man kann auch einen Radfahrer sehr effektvoll als Mitzieher einfangen. Die besonders dynamischen Bildanteile, wie Beine, Pedale und Speichen verziehen sich, wobei der der des Radfahrers noch scharf abgelichtet wird.

Beim Springreiten ist dies ganz anders. hier haben wir neben der horizontalen Bewegung sehr viele vertikale, wippende Bewegungen (die nicht mitgezogen werden, und auch nicht mitgezogen werden können).

Gruß Dieter

Bild des Benutzers Hermann

Du hast Recht, Pit: Beim Pferdesport sind neben dem Pferd und Reiter viele Objekte, die beim Mitreißen der Kamera im Bild eher unruhig (negativ) erscheinen. Da Pferde beim Hindernisreiten im Gegensatz zum Motorsport keine 200 km/h rennen, wirkt sich ein Mitzieher eher negativ aus.

Ja, denn bei den Geschwindigkeiten im Pferdesport (und damit den geringen Mitzieh-Geschwindigkeiten) verreissen die Nebenobjekte relativ wenig und bleiben als kleine Verrisssstücke störend sichtbar. Anders (wie ja von Dir gesagt) bei hohen Geschwindigkeiten (Motorsport 200 km/h), wenn die quer verrissenen Objekte durch Tele bei entsprechender BeliZeit gestreckt (dynamische Erhöhung!) werden.

Gruß, Hermann

Bild des Benutzers Fischerkogel

Für mich hat das Bild von Daniel durchaus seinen Reiz. Bin eigentlich überrascht wie scharf Pferd und Reiter herauskommen und sich von der unscharfen Umgebung abheben. Es gefällt mir, dass es anders ist, als bekannte "Mitzieher". (Vielleicht ist das "fotografisch naiv" wie ich das sehe, aber ich stehe dazu)
Lutz

Bild des Benutzers Hermann

Bild: 

Lutz, für mich hat Daniel's Foto auch seinen Reiz, privat und als persönliche Erinnerung. Kein Fotograf könnte jedoch so ein Foto heute kommerziell verwerten. Es entspricht nicht dem Stand der Erwartungen.

Bild des Benutzers Hermann

Bild: 

Lutz, stell Dir vor, bei diesem Bild wären die Bäume, der Holzstoss und die Zuschauer verrissen!

Bild des Benutzers Hermann

Bild: 

Hallo Daniel, da Du das Foto hier eingestellt hast, nehme ich an, dass Dich auch andere Kommentare und Diskussionspunkte als nur den/die des "Mitziehers" interessieren. Ich habe mir daher erlaubt, Dein Foto etwas zu bearbeiten (Ausschnitt, Farbtemperatur und Gradation) und das Resultat hier wieder einzustellen. Wenn Du das nicht wolltest - gib' mir ein Zeichen und ich lasse es löschen. Leider stand mir nur das gering aufgelöste Foto zur Verfügung - das Prinzip sollte man aber auch damit erkennen. Gruß, Hermann

Bild des Benutzers pitphotography

Das Bild hat durch den Beschnitt eine enorme Verbesserung erhalten. Da der Reiter samt Pferd nun enger im Bild ist, sind die beiden nun stärker im Fokus des Betrachters. Die unruhigeren Nebenelemente wie Gebüsch und Zuschauer fallen nun weniger ins Gewicht.

Wie ich auch bei meinem Posting erwähnt habe, können engere Auschnitt ein Mehrgewinn bringen.

Gruß Pit

Fotografie ist meine liebste Freizeitbeschäftigung:-)

Bild des Benutzers Reinhard Wagner

Bild: 

Ich mache regelmäßig Mitzieher bei Pferdesport, allerdings bei Fahrsport. Und ich habe für das Bild allerhöchsten Respekt. Ich mache solche Mitzieher vom Stativ und bin ziemlich stolz, wenn mir da im Laufe der Veranstaltung ein Dutzend anständige Exemplare gelingen. Und ich bin da im Allgemeinen ein "Offizieller", das bedeutet, ich habe da einen bevorzugten Platz, den ich mir auch genau raussuchen kann - und den ich auch mit Ellenbogen verteidige. Dein Foto ist aus Zuschauerperspektive gemacht, was schon mal von Haus aus schwieriger ist, weil Du Dir den Hintergrund nicht raussuchen kannst. Für die Voraussetzungen finde ich das ziemlich gut. Klar, verkaufbar ist das nicht, aber als Leistungsnachweis zum Thema Mitzieher ist das aus der Kategorie "erst mal nachmachen".

Klar, der Beschnitt von Hermann macht die Sache besser - aber einen Mitzieher, bei dem der Bildausschnitt 100pro passt - das geht vielleicht beim Autorennen, aber beim Springreiten wäre ich auch heilfroh, wenn ich so einen scharfen Mitzieher mittig kriege. Beschnitt hinterher kann man immer noch machen. (Das Bild ist jetzt schnell mal rausgekramt, da habe ich bessere, müsste jetzt aber auch erst suchen.)

r.w. admin.

Bild des Benutzers KoseD

Hallo.
Vielen Dank, dass ihr euch mit meinem Bild beschäftigt habt. Ich fotografiere ausschließlich privat und kenne keine Standards oder Rahmenbedingungen für eine kommerzielle Vermarktung.
Den Standpunkt von Hermann kann ich durchaus nachvollziehen. Durch die geringe Geschwindigkeit sind weitere Objekte neben dem eigentlichen Motiv/Reiter und Pferd nicht in der gewünschten oder gewohnten Form unscharf. Vielen Dank für diesen Hinweis und Denkanstoß.
Wenn ich weiter und genauer darüber nachdenke, mag ich es jedoch genau so bei diesem Bild. Dadurch sind weitere Objekte noch in der Grundstruktur erkennbar und das Bild wirkt für mich dynamisch. Ja, aber auch unruhig :-).
Pferd und Reiter durch geringere Belichtungszeit verwischen lassen, ist natürlich auch eine gute Möglichkeit, wenn es denn passt.
Zum Schimmel über dem Holzstoß...das Bild unterscheidet sich aus meiner Sicht vom Aufbau. Hier haben wir den Baum im Vordergrund, ein vom Bildverhältnis großes Motiv und Bäume und Zuschauer im Hintergrund. Hier wäre ein Mitzieher unschöner, da dadurch der Bildaufbau in den Eimer geht. Mein Bild ist eher "flacher".
Der Beschnitt von Hermann passt sehr gut.

Schöne Woche
Daniel

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer